Naturmedizin und Ästhetik / Telefon: 08121 476 1 472
Naturmedizin und Ästhetik / Telefon: 08121 476 1 472

Ernährungsmedizin: Nahrung als Medizin

 

 

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel

und eure Heilmittel

sollen eure Nahrungsmittel sein.“

 

 

 

 

 

 

Über die Tragweite dieses Satzes sind sich die wenigsten bewusst.

Hippokrates erkannte als Arzt damals schon, dass immer der ganze Mensch betrachtet werden mussl und dass eine gesunde, typgerechte Ernährung sowie eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Mineral und Ballaststoffen eine zentrale Rolle spielen.

Nahrungsergänzungen

Als Begründer der orthomolekularen Medizin gilt der amerikanische Professor und Nobelpreisträger Linus Pauling, der bereits in 1970er Jahren mit seinen Thesen über den präventiven Einsatz von hochdosiertem Vitamin C bei Virusinfektionen und Krebserkrankungen für Aufsehen sorgte.

 

Der Begründer der Orthomolekularen Medizin, der amerikanische Biochemiker und zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling, definierte das Wirkprinzip wie folgt:

"Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit verantwortlich sind."

Die Orthomolekulare Medizin nutzt ausschließlich Substanzen, die sowohl in der Nahrung als auch in unserem Körper ganz natürlich vorkommen. Es sind Vitalstoffe, wie z. B. die Vitamine und Mineralien. Unser Körper kann sie größtenteils nicht selbst herstellen. Sie müssen als Mikronährstoffe regelmäßig in ausreichender Menge zugeführt werden, damit wir gesund und leistungsfähig bleiben.

Das Therapieprinzip der Orthomolekularen Medizin beruht auf der Erkenntnis, dass die komplexen Stoffwechselvorgänge im Körper nur dann störungsfrei ablaufen, wenn alle essentiellen Mikronährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Mikronährstoffe wie z. B. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren kann der menschliche Organismus gar nicht oder nicht in ausreichender Menge selbst herstellen. Deshalb müssen sie regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden.

 

In der heutigen Zeit aber sinkt die Nährstoffqualität vieler Lebensmittel durch unnatürlichen Anbau, lange Transportwege, Konservierung, unsachgemäße Lagerung und Zubereitung. Zudem ernähren sich viele Menschen falsch. Sie essen zu viel, zu fett, zu salzig und zu süß. Häufig entstehen daraus latente Mikronährstoffdefizite, die dann nach Jahren  zu einer ernsthaften Gesundheitsstörung führen. 

 

In der Naturheilpraxis  habe ich die Wirkung orthomolekularer Vitalstoffe auf den allgemeinen Gesundheitszustand meiner Patienten bereits früh erkannt und setze orthomolekulare Nahrungsergänzung regelmäßig im Zuge meines ganzheitlichen Vitalitätskonzeptes mit großem Erfolg ein.

 

Die Wichtigkeit dieses Themas veranlaßte mich, in regelmäßigen Abständen Informations- und Vortragsabende "Orthomolekulare Vitalsprechstunde" abzuhalten.

 

"Es ist nicht genug, zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss es auch tun". 

Johann Wolfgang von Goethe

 

Vortrag: Wie Ernährungsmythen uns immer dicker werden lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Regina Hafner, Heilpraktikerin, Ernährungstherapeutin, Coach und Personal Trainering

Anrufen

E-Mail

Anfahrt